Samstag, 2. November 2013

Lui: Künftig ein Dreibeiner...

Ja... ich hab nichts Postives zu berichten. Leider.
Wir haben es jetzt soweit es möglich war versucht das Bein zu retten. Aber Kolibakterien sind leider ein sehr überzeugendes Argument den Schritt zu tun, das Bein abzunehmen, denn ein absterbendes Bein ist nicht gerade sinnvoll zu erhalten (vor allem wenn es eine neue Gefahr für ihn bedeutet, würde es sich auf den restlichen Körper ausweiten... daran würde er mit aller Sicherheit sterben).
Vor zwei Tagen sah es eigentlich noch ganz gut aus und wir und die Tierärzte waren optimistisch, dass sein Beinchen wieder wird. Bis es sich entzündet hat. Dann wurde das ja auch versucht zu behandeln mit Antibiotika. Leider hat sich nun herausgestellt, dass der Keim den er im Bein hat, resistent ist.Das Gewebe um die Wunde ist nekromantisch geworden und der Muskel ist so angeschlagen (angefressen), dass selbst wenn jetzt noch alles heilen würde, sein Bein wohl nie wieder funktionsfähig wäre.... Wir habens versucht. Aber manchmal hat man eben keine Chance.

Ein Gutes hat es aber. Lui wird am Montag operiert und darf am Dienstag nach Hause... endlich...
Und auch positiv ist es, dass mit der Amputation 2 Monate absoluter Pfegefall nicht mehr zur Debatte stehen. In der Regel heilen die "Stümpfe" von Amputationen (wie sich das schon anhört... da könnt ich gleich wieder losheulen......) in zwei Wochen ab. Das ist flott. Da alles kranke und abgestorbene abgetrennt wird.... Ansonsten ist Lui nach wie vor fit, munter, frisst und verrichet soweit ohne Probleme sein Geschäft. Er richtet sich auf drei Beinen auf... ich hoffe er wird sich schnell an die neuen Umstände gewöhnen und künftig wesentlich vorsichtiger sein...


Dienstag also.... ich bin jetzt irgendwie auch ein klein wenig erleichtert. Ich weiß jetzt worauf ich mich soweit einstellen muss bei Lui. Natürlich tut es mir nach allen Versuchen die wir unternommen haben furchtbar weh, dass er sein Bein nun doch verliert. Aber wie ich schon gesagt habe. In der Nachbarschaft haben wir schon ne Dreibeinige Katze die auch ganz super klar kommt (und erstaunlich flink ist)... mit der kann Lui jetzt Den Club der Dreibeiner eröffen...

Danke nochmal an alle die die Daumen gedrückt haben. Ich werde Dienstag wenn er wieder da ist berichten wie es ihm geht und alles weitere heilt dann hoffentlich die Zeit...




Kommentare:

  1. Schade das es mit dem Beinchen doch nicht geklappt hat :(
    Aber Hauptsache ist doch, dass es ihm jetzt so insgesamt gut geht, Katzen kommen mit 3 Beinen sehr gut zu recht, da musst du dir also keine Sorgen machen! :)
    Dann hast du jetzt eben einen kleinen "Hook" zu Hause. ;)
    Dann erhol dich morgen erstmal von den ganzen Strapazen, wenn der kleine Kerl dann wieder da ist. Er wird sich sicher auch freuen wieder da zu sein und wird das gar nicht merken das an ihm was fehlt ;)

    Liebe Grüße
    Frau Wölkchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebes Frau Wölkchen :)
      Ja ich denke auch, dass ich froh sein kann, dass er überhaupt so einen schlimmen Unfall überlebt hat... aber ich kann auch irgendwie nicht aufhören zu denken "Warum immer meine Katzen" oder "Der Arme verliert garantiert jetzt an Lebensqualität, selbst wenn er soweit mit der Behinderung zurechtkommt"...
      Irgendwie kann ich im Moment nicht so aus meiner ("Selbst-") Mitleidsphase raus. Aber wenn der Bachelor rum ist, kann ich hoffentlich alles wieder bissl positiver sehen. Im Moment bin ich einfach nur im Endlos Stress.

      Aber heute darf Lui wahrscheinlich wieder heim und die Operation gestern hat er gut überstanden soweit. Und er scheint einen bleibenden Eindruck bei den Tierärzten hinterlassen zu haben, nicht nur weil er so ein Kämpfer ist sondern auch weil er so ein Lieber ist. Sie sagten "Morgen kann die Schmusebacke heim"... ich gluab die haben den kleinen auch ein wenig ins Herz geschlossen und das zeigt mir nochmal mehr, das ich es niemals über mich gebracht hätte wegen seines Beins ihn einschläfern zu lassen.

      Wenn er heute wirklich wirklich heim kommt (ich dachte ja jetzt bereits zwei mal dass er heim kann. Jedes mal gabs wieder einen Rückschlag und er musste bleiben...jetzt sind fast zwei Wochen vergangen seit ich ihn das letzte mal so schlimm zugerichtet gesehen habe...) poste ich heut Abend nochmal ein Update wie so sein Allgemeinzustand ist.

      Jedenfalls danke für deine lieben Worte!
      Das hilft immer sehr, wenn ein paar liebe Menschen das nachfühlen können. Leider verstehen ja nicht alle Menschen das, wie schlimm es für einen sein kann, wenn die Katze angefahren wird.
      Ich freu mich schon auf die Zeit nach dem Bachelor, da werd ich dann auch wieder auf euren Blogs aktiver sein. Im Moment schaff ichs nicht...

      Liebe Grüße,
      Michelle

      Löschen