Dienstag, 29. Oktober 2013

Von blanken Nerven, vergessenen Geburtstagen und Bachelorstress: Lui Update 3

Hallo ihr Lieben, ich mal wieder....

Da ein Beitrag zu Luis Heimkehr ausgeblieben ist, könnt ihr euch ja sicher denken was passiert ist.
Es gab einen "kleinen" Rückschlag. Soweit nichts lebensbedrohliches, aber es kann nun doch noch sein, dass mein Kleiner sein Bein noch verlieren wird...

Gestern Nachmittag leider die Nachricht: Sein Bein hat sich über den offenen Bruch entzündet.
Er hatte etwas Fieber und durch die Entzündung ist die Durchblutung des Beins auch wieder schlechter geworden. Es ist wie gesagt nichts lebensbedrohliches mehr. Es geht nun "nur" noch darum, ob mein Lui in Zukunft ein Dreibeiniger Hoppler wird oder ob er weiter auf allen Vieren die Welt erkunden darf.

Heute hat er eine weitere Narkose bekommen (die er gut überstanden hat, war diesmal auch nur eine leichte) um einen Schnitt ins Bein zu bekommen, über den ganz viel Ekelzeugs abgelassen wurde und das Beinchen wurde noch mit Antiseptischen Zeugs gespült. Der Schnitt wurde offen gelassen um weitere Flüssigkeit abzulassen die sich gesammelt hat, wurde aber mit einem speziellen Honig (...hä? Ja Honig. Habs auch nicht kapiert... ist aber wohl auch antiseptisch) eingerieben, sodass nicht weitere Bakterien und unerwünschter Keime etc. in die Wunde kommen können.

In etwa zwei Tagen muss dann entschieden werden, was nun mit seinem Beinchen ist, da man diesen Zustand nicht ewig ausweiten kann. Aber wir wollen seinem Beinchen jetzt nochmal die zwei Tage geben sich hoffentlich für eine Genesung zu entscheiden, aber wenn in zwei Tagen keine Besserung eintritt, muss er es abgenommen bekommen.

Ich hoffe ja immernoch ganz fest, dass Antibiotika und Spülung ihren Dienst tun und das bein erhalten werden kann. Nach der Spülung heute sah es jedenfalls schon besser aus. Kein Fieber mehr und der Rest ist jetzt wieder mal eine Geduldsprobe für die Nerven.

Die ich übrigens heute nicht mehr so ganz bestanden habe. Erster kleiner emotionaler Einbruch. Nachdem ich heute die schlechte Nachricht bekam, dass er das Bein nun vielleicht doch noch verliert, meine Bachelorarbeit einen Monat vor Abgabe nur sehr schleppend vorangeht und ich dann auch noch meinen eigenen Geburtstag morgen einfach VERGESSEN habe... tja... da stands schon kritisch um mich. Als ich dann etwas ausdrucken musste für meine Bachelorarbeit und der Drucker nicht funktionierte wars dann vorbei. Ich hab angefangen zu heulen. ^^ Wegen dem Drucker.... ok ist klar, dass es nicht wirklich wegen dem Drucker war, aber des war wie man so schön sagt, der tropfen der das Fass zum überlaufen gebracht hat.
Die bachelorarbeit allein wäre eigentlich schon ausreichend mich nervlich fertig zu machen, aber das mit Lui ist natürlich ein Schlag ins Gesicht ganz anderer Kategorie...
Mit meiner Katzengeschichte und dem Wissen, dass ich meine Katzen jedes mal fast schon zu sehr liebe... ich werd nicht umsonst in meinem Freundeskreis als die verrückte Katzenlady von den Simpsons bezeichnet.... (ok ich werf jetzt nicht mit Katzen, aber ihr wisst was ich meine...)
Jedenfalls ist mein Geburtstag dieses Jahr für'n A****. Ich feier dann im Januar nach... -___-

Das beste Geschenk, dass man mir morgen machen könnte, wäre mir mitzuteilen, dass Lui sein Bein behalten kann...Aber leider ist die Realität ja kein Wunschkonzert.

Jedenfalls geb ich euch ein neues Update in 1-2 Tagen... ich hoffe ich kann Positives berichten...

Liebe Grüße an alle Lieben, die mit mir mithoffen und fiebern, auf dass es meinem kleinen Schatz bald wieder gut geht... am liebsten mit 4 Beinen...!!

Kommentare:

  1. Huhu,

    das sind ja keine so schönen Neuigkeiten.. :/
    Ich drücke die Daumen das er sein Beinchen doch noch behalten kann! Aber immerhin geht es "nur" noch um sein Bein und er ist soweit erstmal außer Gefahr. Auch eine dreibeinige Katze kann eine glückliche Katze sein :) Aber hoffen wir mal das es nicht soweit kommt.

    Das mit den Nerven kenne ich nur allzu gut, ich habe auch zu meiner letzten prüfungszeit mehr oder weniger einen kleinen Zusammenbruch gehabt, zum einen der Stress wegen dem lernen und dann wurde meine alte Dame Susi (17 jahre) auch noch krank und bekam Diabetis..deswegen ist sie ständig zusammengebrochen und ich habe bis spät nachts über sie gewacht, Aber ausnahmsweise hatten wir mal Glück und die Diabets ging wieder weg. (das kommt gaaanz selten vor, wir hatten also Glück)

    Wie gesagt, ich drücke dir die Daumen, das sich alles zum Guten wendet. Auch wenn es nicht schön ist mit seinem Beinchen, es besteht ja noch Hoffnung :) Und falls es doch weg muss, denk immer an das Positive, dein Kater hat den Auto Unfall überlebt und hätte dann "nur" ein Bein eingebüßt.Meine und auch von anderen die Katzen hatten leider nicht so viel Glück.

    Ansonsten auch noch viel Glück für deine Bachelorarbeit!

    Liebe Grüße
    Frau Wölkchen

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    ich drücke immer noch fest die Daumen für deinen Kleinen.

    Das mit dem Stress wegen der Bachelorarbeit kenne ich auch. Ich muss gleich zwei schreiben und die erste steht jetzt schon mal an. Leider habe ich nur von jetzt bis Ende Jänner dafür Zeit :(
    Ich wünsche dir, dass es deinem Lui bald wieder besser geht, du mit deiner Bachelorarbeit gut vorankommst und du weiterhin die Nerven behältst.
    Ein paar Ausrutscher sind immer mal erlaubt und es muss halt einfach mal alles raus ;-)

    Liebe Grüße
    Lyiane

    AntwortenLöschen