Donnerstag, 15. August 2013

Raven: Shadow Force 01






















Raven: Shadow Force 01

(Andrea Mertz

Verlag: Sieben-Verlag (Juli 2013) 

Seiten: 200

Preis: 14,90€ (D)

Kaufen?

  

 





Spionageaktivitäten im Inland und Ausland, geheime Kampfeinsätze, Terror- und Spionageabwehr – die Agenten der britischen Eliteeinheit Shadow Force sind immer dort im Einsatz, wo andere Einheiten versagen oder nicht weiter vorstoßen dürfen. Captain John ‘Raven’ McDermott kennt nach seiner Flucht aus der Gefangenschaft nur ein Ziel: Er muss die Schwester seines besten Freundes Frank aus großer Gefahr retten und beschützen. Gefoltert an Körper und Seele, verfolgt und allein, muss er den Kampf mit einem übermächtigen Gegner aufnehmen und ein Komplott in den eigenen Reihen aufdecken, das zum Ende der Shadow Force führen könnte, wenn niemand die Drahtzieher enttarnt. Jede Sekunde zählt. Dass seine attraktive Schutzbefohlene Lianne ungewohnte Gefühle in ihm weckt und ihren eigenen Kopf hat, macht sein Leben und die Erfüllung seiner Pflichten nicht gerade leichter.

Auch "Raven: Shadow Force 01" durfte ich im Rahmen einer Leserunde auf Lovelybooks gemeinsam mit der Autorin Andrea Mertz lesen.

Im Buch geht es um Raven, der Teil einer sehr speziellen Eliteeinheit, der Shadow Force ist und dort gemeinsam mit Frank immer an den heißesten Brennpunkten der Welt gefährliche Einsätze zu bewältigen hat. Was nun aus dem Klappentext nicht hervorgeht, aber meiner Ansicht nach wichtig ist zu wissen, da es einen großen Teil des Buches ausmacht und es vielleicht nicht Jedermans Geschmack ist, ist dass im Buch reale Anti-Terroreinsätze in denen man "normale" Soldaten vermuten würde, gepaart werden mit Soldaten die übernatürliche Fähigkeiten besitzen: Der Shadow Force. Wie gesagt kann es sein, dass es nicht jedem gefallen wird. Ich persönlich fand es interessant und die zwei Themengebiete gut kombiniert! Als nun Raven und sein bester Freund Frank während eines Kampfeinsatzes in Lybien in Gefangenschaft geraten, gelingt es nur Raven zu fliehen. Jedoch nimmt Frank ihm noch das Versprechen ab, seine kleine Schwester zu beschützen, denn ihre Entführer scheinen mehr über die übernatürlichen Fähigkeiten der Shadow Force Bescheid zu wissen als ihnen lieb ist. Jedoch gestaltet es sich gar nicht mal so einfach Lianne zu beschützen, denn nicht nur, dass Franks Schwester doch so ziemlich ihren eigenen Kopf hat, der es sich vorgenommen hat trotz aller Gefahren Frank zu retten, auch ihre Wirkung auf Raven bereitet ihm so das ein oder andere Problem.

In "Raven: Shadow Force 01" werden aktuelle Weltgeschehnisse gut mit der Story rund um die Shadow Force verbunden. Der Schreibstil war flüssig und gut zu lesen. Bemängeln würde ich eher den Satz des Buches. Denn die 200 Seiten könnte man noch auf ein paar mehr ausweiten, da die Seiten wirklich gut gefüllt sind und man so dann doch oftmals eher mal in einer Zeile verrutscht und es anstrengender für die Augen wird. (Ist aber eher ein Layoutaspekt als wirklich ein Kritikpunkt an der Geschichte ;D) Die Handlung ist sehr spannend und es gibt eine gute Abwechslung von Hetzjagden, Hochspannung und Action, abgewechselt mit Verschnaufpausen die eine andere Art von Action bieten. ;) Also auch die Erotik kommt nicht zu kurz.
Zwar kamen mir die Charaktere teils etwas klischeemäßig rüber, der verschlossene dunkle Raven und die anfangs unschuldige schöne Lianne, aber irgendwie hat es mich diesesmal nicht sonderlich gestört, da ich einfach den Rest der Handlung sehr actiongeladen fand. Und an Lianne hat mir außerdem gefallen, dass sie nicht so ganz in die Rolle der "Damsel in distress" fällt, die gerettet werden muss. Sie beweist durchaus auch selbst Mut und Tatendrang und bleibt nicht einfach an Ort und Stelle verwurzelt stehen um auf ihren "Knight in shining armor" zu warten!
Und auch Ravens Vergangenheit gibt Aufschluss darüber wie er zu dem geworden ist, der er ist.
Besonders gemocht habe ich in dem Buch Frank, der zwar in gewisser Weise nur eine Nebenrolle erfüllt, trotz allem empfand ich ihn als einen der liebenswürdigsten Charaktere und besonders sein Beschützerinstinkt Lianne gegenüber hat mich zum Lachen gebracht.
Das Ende war zwar spannend, fiel mir jedoch ein klein wenig zu kurz aus.Auch in Anbetracht dessen, dass ich denke, dass einige Handlungsstränge noch etwas mehr Potential gehabt hätten, bzw. ich gerne noch mehr darüber gelesen hätte wie es mit manch anderen Personen weitergeht. Aber wer weiß, vielleicht wird es ja eine Fortsetzung geben in der wir auf bereits bekannte Gesichter stoßen. :)


"Raven: Shadow Force 01" paart Anti-Terroreliteeinheiten mit übernatürlichen Fähigkeiten und erzielt dabei eine spannende Kombination, die einem nur wenig Verschnaufpausen bieten.
Die Charaktere sind teils etwas stereotypisch, trotz allem interessant und passend zur Story. Der Schreibstil liest sich flüssig, nur der Satz des Textes ist etwas ermüdend für die Augen. Ein paar Begebenheiten hätte ich gerne noch mehr ausgereizt gesehen, da dort meiner Meinung nach manche Situationen durchaus noch einiges an Spannungspotential geboten hätten. Aber alles in allem hat mir das Buch gut gefallen, da es wirklich fast durchgehend spannend ist und die Verschnaufpausen ebenfalls etwas mehr Aufschluss über die Charaktere geben.

Für „Raven: Shadow Force 01" gibt es von mir 4 Luis!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen