Mittwoch, 14. August 2013

7 Männer für Emma

7 Männer für Emma

(Jo Berger

Verlag: CreateSpace (Juli 2013) 

Seiten: 306

Preis: 9,95€ (D)

Kaufen?

  

 





Wer sieben gute Bücher hat, braucht keine Menschen mehr. Börries Freiherr von Münchhausen (1874-1945) Ich hätt´ gern sieben Männer, dann bräucht ich keine Bücher mehr. Einen fürs Herz, einen fürs Bett, einen zum schick Ausführen und einen zum Reden. Einen, der mich auf Händen trägt, und einen für die Reparaturarbeiten. Und einen, um den ich kämpfen muss. Emmas Leben läuft aus dem Ruder. Insbesondere die Sache mit der Liebe bereitet ihr schlaflose Nächte. Nach der Trennung von einem unerträglichen Perfektionisten muss die junge Frau nicht nur ihre Frustpfunde auf den Hüften loswerden, sondern in erster Linie das Vertrauen die Männerwelt und - vor allen Dingen - in sich selbst wiedererlangen. Doch das starke Geschlecht macht es Emma nicht leicht. Tritt es nun in Form von diversen Schönlingen auf, als steife Vorgesetzte im Büro oder als herzlose Automechaniker. Wie gut, dass es beste Freundinnen und Weinschorle gibt.

7 Männer für Emma habe ich ebenfalls im Rahmen einer Leserunde auf Lovelybooks lesen dürfen!

In dem Buch geht es um Emma, die nach einer gescheiterten Beziehung mit ihrem perfektionistischen Ex-Freund Hagen, dem man es nie Recht machen kann, etwas beziehungsgeschädigt ist. Wir begleiten sie während sie von einer Männergeschichte in die nächste trudelt und sich dabei einfach immer unsicher zu sein scheint, bis sie letztendlich bei einem jungen Mann hängen bleibt, der sie vielleicht doch von ihrer Beziehungsphobie kurieren könnte?

7 Männer für Emma ist locker flockig geschrieben (da ich auch gar nicht mal soweit wegwohne vom Schauplatz Heidelberg und Weinheim und auch dort die Sprachweiße gut kenne, war hier und da die wörtliche Rede für mich kein Ding, aber andere könnten eventuell teils mal kurz stocken und an ein paar regionalen sprachlichen Besonderheiten vielleicht etwas "hängen" bleiben. Aber nicht allzu sehr, denn meiner Meinung weiß man immer irgendwie was gemeint ist ;D).
Und es ist ideal für ein paar heiße Sommertage! Die Eskapaden rund um Emma sind amüsant und lassen sich am Besten auf einer Liege im heimischen Garten mit einer kühlen Weinschorle (;D) oder aber am Strand lesen.

Emma ist eine Frau die meint zu wissen, was sie im Leben will. Doch zeigt sie immer wieder auch ihre unsichere Seite und ich finde man kann sich als Frau unglaublich gut in sie hineinversetzen (Und Männer verstehen dann vielleicht auch etwas mehr wie wir Frauen ticken? ;D Es ist durchaus auch für Männer unterhaltsam).

Nun bin ich eigentlich nicht so die Chicklit-Leserin und kann es daher nicht vergleichen und auch generell habe ich kein Buch, das vergleichbar wäre (was man ja eigentlich auch nicht machen soll...), aber auch wenn ich ein paar kleinere Defizite am Buch zu bemängeln habe, empfand ich es als entspannend und erholsam dieses Buch zu lesen. Man muss nicht sonderlich viel nachdenken, sondern bekommt einfach mal eine lustig, chaotische Frau vorgesetzt die man bei ihrer Männersuche, ihrem Singleleben, dann wieder nicht Singleleben begleiten darf. Immer mit von der Partie ihre ebenso sympatische etwas voluminösere beste Freundin Lynn!
Und hier kommen wir auch schon zum nächsten Punkt der mir sehr gefallen hat: Die Charaktere fand ich sehr gut herausgearbeitet. Auch wenn man sich hin und wieder über Emma aufregen könnte, kann man ihre Ängste und Verhaltensweisen doch immer gut nachvollziehen und ansonsten ist sie einfach eine starke Frau! Und auch die anderen Charaktere, ob man sie nun leiden kann wie Lynn, oder extremst nervtötend findet wie den überpeniblen Hagen. Alle Charaktere sind so gestaltet, dass sie die Story einfach lustig und lebensnah gestalten (auch wenn es oftmals an Emmas Narration liegt, die es erst so lustig macht, wie wenn es eben um Hagen geht, der sich nach dem sex erstmal die Zähne putzt und davor sowieso ;D)
Mein Kritikpunkt an der Story wäre allerdings, dass sie mir dann letztendlich doch zu viele extreme Glücksfälle beinhaltete, die das sehr realitätsnahe Geschehen was durch fast das ganze Buch hindurch mir so sehr gefallen hat, dann doch nochmal einen Dämpfer bekommt.
Es wäre sicherlich schön, wenn so etwas im wahren Leben auch passieren würde. Ein Glücksfall nach dem anderen. Aber mir kam es dann letztendlich doch etwas zuviel des guten rüber. Alle Probleme mit einem mal weg. :)

Sonst kann ich aber sagen, dass mich das Buch gut unterhalten hat und Emma mich gut von meiner Bachelorarbeit abgelenkt hat, wenn mir mal wieder der Kopf geraucht hat!


In diesem Buch hat man das Gefühl wirklich von echten Menschen zu lesen. Emma, Lynn, Hagen und wie sie alle heißen sind alles Charaktere die uns auch im echten Leben immer wieder begegnen. So sind Emma und Lynn keine dünnen Barbiepüppchen sondern Frauen mit typischen Frauenproblemen(-Zonen) und Hagen ein Spießer wie er im Buche steht!
7 Männer für Emma ist eine lustige Sommerlektüre, die man am Besten entspannt im heimischen garten liest und sich zur Abwechslung mal über die Problemchen einer anderen Leidensgenossin amüsiert!


Für „7 Männer für Emma“ gibt es von mir 4 Luis!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen